Natur

Aporia crataegi (Baumweißling)

Vorkommen Mit Ausnahme von Nordskandinavien und Großbritanien ist der Baumweißling in der ganzen palärarktischen Zone verbreitet. Er wandert stark und taucht deshalb auch in für ihn untypischen Geländen auf. Sie bilden eine Generation, die von Mai bis Juli ausfliegt. Sie leben auf Schlehen, Weißdorn und Obstbäumen. Raupen Die Raupen bilden… Weiterlesen »Aporia crataegi (Baumweißling)

Anacamptis pyramidalis (Pyramidenorchis)

Merkmale Pflanze mit 2 kugelig-eiförmigen Knollen. Stengel 20-80cm hoch. Laubblätter 4-10, untere schmal lanzettlich, 8-25cm lang und 0,7-2cm breit, obere schuppenförmig. Blütenstand kegel- bis eiförmig, sich beim Abblühen verlängernd, 2-10cm lang. Blüten hell bis dunkel purpurrot, auch rosa oder weiß. Kelchblätter eiförmig-lanzettlich, kaum nach vorn geneigt, die seitlichen Kronblätter 3,5-6mm… Weiterlesen »Anacamptis pyramidalis (Pyramidenorchis)

Mellicta aurelia NICKERL 1850 (Scheckenfalter)

Bestimmung Ich möchte hier meinem Vater, Horst Straßfeld, für die folgende Bestimmung dieses seltenen Scheckenfalters danken: Nach Weidemann „Tagfalter“( Naturbuch Verlag, 1995, 2. Auflage) handelt es sich um die sog. „schwierigen“ Scheckenfalter. Die nachfolgende Bestimmung erfolgt mit Hilfe dieses Buches: Mellicta athalia ROTTEMBURG 1775 Wachtelweizen Scheckenfalter Mellicta britomartis ASSMAN 1847… Weiterlesen »Mellicta aurelia NICKERL 1850 (Scheckenfalter)