Totale Sonnenfinsternis 11.08.1999

Schlagwörter:

„Nie in meinem ganzen Leben war ich von Schauer und Erhabenheit so erschüttert wie in diesen Minuten, es war nicht anders, als hätte Gott auf einmal ein Wort gesprochen und ich hätte verstanden!“

Adalbert Stifter, 1842, nach dem unmittelbaren Erleben einer Sonnenfinsternis.

 

Es war die europäische Sensation – die letzte totale Sonnenfinsternis in diesem Jahrtausend. Am 11. August 1999 zog unser Mond unter der Sonne her und warf einen bemerkenswerten Schatten auf die Erde. In diesem Kernschatten wurde es so dunkel, daß man sogar Sterne und einige unserer inneren Planeten hätte beobachten können, wenn der Blick nicht von Wolken versperrt worden wäre. Das Spektakel dauerte nur 2 Minuten.

Wer es es sich leisten konnte, sah sich die totale Sonnenfinsternis vom Mond aus an. Das linke Bild zeigt die Ansicht, die man dann hatte. Am unteren Rand ist die Mondoberfläche zu sehen.Der dunkle Fleck ist der Halbschatten, den der Mond auf die Erde warf. Im Halbschatten ist es nicht ganz dunkel. Stand man am 11. August 99 im Halbschatten, hätte man nur eine partielle Sonnenfinsternis gesehen. Nur in einem ca. 100 km breiten Bereich im Mittelpunkt des Halbschattens sah man die totale Sonnenfinsternis in voller Pracht.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar